zurück zum thema
49607212

Der Hafen Antwerpen will LNG-Schiffen eine feste Tankstation bieten

©Picture Alliance/dpa/Shell

Hafen Antwerpen plant LNG-Tankstation

Ab 2019 sollen Binnenschiffe in Antwerpen eine feste Tankstelle anfahren können, an der LNG permanent zur Verfügung steht.

Antwerpen. Bis 2019 will der Hafen Antwerpen eine statio­näre Anlage für LNG (Lique­fied Natural Gas) auf seinem Areal errichten. Dazu hat der Hafen jetzt ein Ausschrei­bungsverfahren gestartet, das bis zum 5. Oktober 2015 läuft.

Binnenschiffe können in Ant­werpen seit 2012 LNG tanken. Dabei wird der Treibstoff jedoch mit dem Lkw aus dem Importterminal Zeebrügge geholt und in Antwerpen vom Binnenschiff direkt aus dem Lkw gebunkert. Zukünftig soll LNG permanent an dieser fes­ten Station verfügbar sein. Im Vergleich zum Dieselkraftstoff, der in der europäischen Binnenschifffahrt verwendet wird, ist LNG ein deutlich sauberer Brennstoff. Die Abgase eines Schiffes, das mit LNG angetrieben wird, enthal­ten fast keine Feinpartikel und die Stickstoffoxid-Emissionen sind drastisch reduziert.

Eine Untersuchung hat ergeben, dass an einer Anlage mit einem Fassungsvermögen von 450 Kubikmeter jährlich bis zu 45.000 Kubikmeter LNG gebunkert werden können. Zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen könnten einen noch höheren Durchsatz erlauben. Die fünf bisher mit LNG betriebenen Binnenschiffe verfügen jeweils über eine Tankkapazität von 50 Kubikmetern, genug für eine Rundreise auf dem Rhein zwischen Antwerpen und dem Schweizer Binnenhafen Basel. (cd)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GRÜNE LOGISTIK & UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

Grüne Logistik & Umweltschutz, Binnenschifffahrt & multimodale Transporte, Seefracht & Häfen, Niederlande, Belgien und Luxemburg – Transport, Spedition & Logistik, Hafen Antwerpen


WEITERLESEN: