zurück zum thema
Lkw, England

Lkw der saubersten Schadstoffklasse Euro 6 zahlen künftig weniger Schwerverkehrsabgabe in Großbritannien, alle anderen mehr

©Phil Noble/Reuters/picture-alliance

Großbritannien passt Schwerverkehrsabgabe an

Während die sogenannte HGV Levy für Lkw ab 12 Tonnen mit Euro-6-Norm ab 1. Februar 2019 sinkt, müssen schwere Fahrzeuge mit schlechteren Schadstoffklassen künftig bis zu 20 Prozent mehr für die Straßennutzung zahlen.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

London. Zum 1. Februar 2019 passt Großbritannien die Tarife der zeitabhängigen elektronischen Schwerverkehrsabgabe (HGV Levy) an. Darauf wies jetzt der Deutsche Speditions- und Logistikverband hin. Die von allen in- und ausländischen Lkw ab 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht (zGG) erhobene Maut für die Benutzung des britischen Straßennetzes hängt von der Art des Fahrzeugs, der Anzahl der Achsen, der Fahrzeuggewichte und zukünftig auch von der Emissionsklasse ab.

Während für Fahrzeuge der Schadstoffklasse Euro 6 ab 1. Februar 2019 dem DSLV zufolge um bis zu zehn Prozent günstigere Tarife gelten, verteuern sich die Tarife demnach für Fahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 0 bis Euro 5 zum Teil bis zu 20 Prozent. Weitere Informationen zu dem Thema gibt es auf dieser Internetseite. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GROSSBRITANNIEN UND IRLAND – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Großbritannien und Irland – Transport & Logistik, Lkw-Maut in Europa

WEITERLESEN: