zurück zum thema

In Düsseldorf setzt GLS auf acht E-Crafter

©GLS Germany

GLS: Jetzt acht E-Crafter in Düsseldorf

GLS Germany hat angekündigt, seine Nachhaltigkeitsstrategie intensiveren zu wollen, so sollen neben dem Einsatz von E-Fahrzeugen, Pakete bald klimaneutral zugestellt werden.

Neuenstein. Der Paketdienstleister GLS Germany hat im Rahmen des Projekts „City-Logistik – Modell Düsseldorf“ acht E-Crafter in Betrieb genommen. Zudem hat GLS bundesweit den klimaneutralen Versand begonnen. Anfang des Jahres startete GLS das Projekt mit zwei E-Bikes, zwei E-Craftern und einem zentral gelegenen -Depot. Die Fahrzeuge mit alternativem Antrieb haben sich nach Angaben des Unternehmens im täglichen Betrieb bewährt. Jetzt kamen weitere sechs E-Crafter hinzu.

Damit könne GLS täglich 1500 Pakete lokal emissionsfrei zustellen – und so rund 40 Tonnen CO2 jährlich sparen. Perspektivisch rechnet GLS in Düsseldorf mit einer Steigerung auf rund 300 Tonnen CO2-Ersparnis. Als nächste Schritte sind unter anderem der Einsatz eines E-Lkw (7,5-Tonnen) sowie die Installation einer Photovoltaik-Anlage inklusive Speichermöglichkeiten im Depot Neuss geplant.

Ab Oktober will GLS Germany alle Pakete dann klimaneutral versenden. Die beiden Säulen des neuen Programms GLS KlimaProtect seien „Kompensieren sowie Reduzieren & Vermeiden“. Die Kompensation der durch den Pakettransport erzeugten Emissionen erfolgt über zertifizierte Aufforstungsprogramme. Zunächst werden die gesamten Emissionen – 160.000 Tonnen pro Jahr – kompensiert. GLS Germany investiere in den nächsten Jahren in weitere Maßnahmen, um möglichst viele Emissionen gar nicht erst zu erzeugen. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Hybrid- und Elektro-Lkw, Trends & Innovationen in Transport und Logistik, Grüne Logistik & Umweltschutz, GLS General Logistics Systems


WEITERLESEN: