zurück zum thema
GLS

GLS Austria ist nun als Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter registriert

©GLS

GLS Austria wird Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter

Das AEO-C-Zertifikat ermöglicht dem Paketdienst eine einfachere Abwicklung grenzüberschreitender Lieferungen.

Ansfelden. GLS Austria ist als „Authorised Economic Operator“ (Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter) bei den Zollbehörden registriert worden. Durch das AEO-C-Zertifikat kann der Paketdienst nach eigenen Angaben grenzüberschreitende Lieferungen künftig einfacher abwickeln, hieß es in einer Mitteilung.

Der jüngst erhaltene AEO-Status und die damit einhergehende geringere Risiko-Einstufung beschleunigten die Zollabwicklung für GLS Austria. Beantragt GLS vereinfachte Anmeldeverfahren oder andere Vereinfachungen bei der Zollabfertigung, muss die Zuverlässigkeit nicht noch einmal geprüft werden. Viele Kontrollen für Waren und Unterlagen fallen damit künftig weg. Sendungen, die für Prüfungen ausgewählt sind, behandelt der Zoll vorrangig.

Besonders relevant ist dies bei GLS Austria zum Beispiel für Lieferungen in die Schweiz. Die Anzahl der GLS-Exportpakete in das Nachbarland stieg in den beiden letzten Geschäftsjahren jeweils im zweistelligen Prozentbereich. Die GLS Austria ist eine Tochtergesellschaft der GLS, General Logistics Systems B.V. mit Hauptsitz in Amsterdam. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Österreich – Transport & Logistik, Zollrecht & Außenhandel, GLS General Logistics Systems


WEITERLESEN: