Lkw-Waage

Weil die betriebseigene Lkw-Waage streikte, musste in dem Fall die Polizei helfen (Symbolfoto)

©Andreas Gebert/dpa/picture-alliance

Getreide-Lastwagen zwingt Lkw-Waage in die Knie

Weil die betriebseigene Waage streikt, ruft ein Mitarbeiter eines Unternehmens in Mecklenburg-Vorpommern die Polizei um Hilfe. Die stellt eine Überladung um 13 Tonnen fest und verteilt deftige Strafen.

Boizenburg. Zum Wiegen eines Getreide-Lastwagens hat ein Unternehmen in Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) in Mecklenburg-Vorpommern die Polizei zu Hilfe gerufen. Der Lkw des Lieferanten war zu schwer für die betriebseigene Waage. Die Beamten des Autobahnverkehrspolizeireviers Stolpe stellten fest, dass der Getreidelaster um ein Drittel überladen war.

Das zulässige Gesamtgewicht des Lkw habe nicht 40 Tonnen sondern 53 Tonnen betragen, teilte die Polizeiinspektion Ludwigslust am Donnerstag mit. Die Beamten verhängten nach dem Zwischenfall vom Mittwoch 425 Euro Bußgeld gegen den Fahrer des Lkw und 1600 Euro Bußgeld gegen die liefernde Spedition. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special STRASSENVERKEHRSRECHT & STVO.

1000px 588px

Straßenverkehrsrecht & StVO, Verkehrssicherheit


WEITERLESEN: