zurück zum thema
Geschäftsbericht Kravag 2020

Kravag machte seinen Geschäftsbericht 2020 öffentlich

©KRAVAG-LOGISTIC Versicherungs-AG

Geschäftsbericht KRAVAG: Trotz Corona-Krise erfolgreich

Sowohl Kravag-Logistic als auch Kravag-Allgemeine konnten ihre Position ausbauen. Beide Versicherer blicken 2021 zuversichtlich in die Zukunft.

Hamburg. Trotz der unsicheren Lage im Corona-Jahr 2020, bedingt durch die weltweite Corona-Pandemie, blieben die Kravag-Gesellschaften im vergangenen Jahr weiter auf Wachstumskurs. Sowohl die Kravag-Logistic Versicherung als auch die Kravag-Allgemeine Versicherung steigerten ihre Beitragseinnahmen im Vergleich zum Vorjahr.

Ein Trend, der sich 2021 fortsetzt: Zusammen hatten die beiden Versicherer der R+V-Gruppe zu Ende Mai dieses Jahres 1,9 Millionen Kraftfahrzeuge im Bestand.

Beitragsstärkster Versicherungszweig blieb auch im Corona-Jahr die Kraftfahrtversicherung, Wachstum jedoch verzeichnete in der Krise lediglich die Transportsparte. Der Anstieg war insbesondere auf die Entwicklung des Neu- und Ersatzgeschäfts in den Kaskosparten (insbesondere Seekasko) sowie Verkaufserfolge durch eine Erweiterung und Anpassungen in der Kravag-Logistic-Police zurückzuführen.

Umso erfreulicher sei das leichte Gesamtplus zum guten Vorjahr. Bei den gebuchten Bruttobeiträgen legte die Kravag-Logistic 2020 um noch 0,2 Prozent auf 946 Millionen Euro zu. Auch der Bestand an versicherten Fahrzeuge stieg weiter an auf 695.000 Fahrzeuge zum Jahresende. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERSICHERUNGEN FÜR SPEDITIONS- UND LOGISTIKBETRIEBE.

1000px 588px

Versicherungen für Speditions- und Logistikbetriebe, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Kravag


WEITERLESEN: