Platz 21: Geis Gruppe

2019 wickelten die 6437 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geis Gruppe insgesamt 9,87 Millionen Aufträge ab

©Geis-Gruppe

Geis Gruppe mit Umsatzrekord 2019 – Corona-Krise dämpft Erwartungen

Die Geis Gruppe hat 2019 einen neuen Umsatzrekord aufgestellt und ist auch mit der sonstigen Geschäftsentwicklung das Unternehmen zufrieden. Allerdings macht die Corona-Krise einen Zukunftsausblick schwierig.

Bad Neustadt/Nürnberg. Die Geis Gruppe hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Umsatzrekord abgeschossen. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens hervor. 2019 erzielte der international tätige Logistikdienstleister demnach einen Nettoumsatz von 1038 Millionen Euro und übertraf damit erstmals die Milliardenmarke. Das Umsatzplus gegenüber 2018 beträgt 9,5 Prozent. Parallel zum Umsatz stieg die Zahl der Transport- und Logistikaufträge um 5,3 Prozent. 2019 wickelten die 6437 Mitarbeiter der Geis Gruppe so insgesamt 9,87 Millionen Aufträge ab. Die transportierte Tonnage stieg um 6,3 Prozent auf 6,06 Millionen Tonnen. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine Angaben.

Ausblick 2020

Nach einem guten Start ins Jahr 2020 sind die Erwartungen der Geis Gruppe an das laufende Geschäftsjahr durch die Corona-Krise gedämpft worden: „Zurzeit können wir noch keine Prognose abgeben, wie sich das Jahr 2020 entwickeln wird“, erklären Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Geis Logistics


WEITERLESEN: