zurück zum thema
Gebrüder Weiss Solarstrom

Die neue Photovoltaikanlage von Gebrüder Weiss am Standort Graz

©Gebrüder Weiss

Gebrüder Weiss kann Solarstromproduktion steigern

Die neue Photovoltaikanlage des Unternehmens produziert rund die Hälfte des Strombedarfs am Standort in Österreich.

Graz. Der internationale Transport- und Logistikdienstleister Gebrüder Weiss konnte ein weiteres Etappenziel auf dem Weg zu klimaneutral betriebenen Logistikanlagen erreichen. Anfang August nahm das Logistikunternehmen am Standort Graz (Kalsdorf) eine Photovoltaikanlage mit einem maximalen Stromertrag von jährlich über 460 Megawattstunden in Betrieb. Dies entspricht etwa der Hälfte des Energiebedarfs des 27.000 Quadratmeter großen Logistikzentrums, Markus Nigsch, Head of Facility Management bei Gebrüder Weiss, berichtete.

Für Beleuchtung, Innenklimatisierung und das Aufladen von elektrischen Flurförderzeugen nutzt das Logistikunternehmen bereits an fünf weiteren Standorten Sonnenenergie. Damit deckt das Unternehmen heute zehn Prozent des Energiebedarfs aller Logistikstandorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Solarstrom ab. Bis Ende 2021 wird Gebrüder Weiss noch vier weitere Niederlassungen mit Solaranlagen ausrüsten. Alle Anlagen produzieren dann eine Gesamtenergie von 8,4 Gigawattstunden Strom (GWh) und sparen jährlich rund 1.050 Tonnen CO2 ein. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH.

1000px 588px

Österreich, Logistikregionen & Standorte, Grüne Logistik & Umweltschutz, Gebrüder Weiss Transport und Logistik


WEITERLESEN: