Geschäftsführung und Niederlassungleitung haben diese Woche den Spatenstich für den Neubau bei Graz gesetzt

©Gebrüder Weiss

Gebrüder Weiss erweitert Logistikkapazitäten bei Graz

Der österreichische Logistikdienstleister baut im steierischen Karlsdorf auf insgesamt 70.000 Quadratmetern Fläche ein neues Umschlagterminal.

Lauterach/Kalsdorf. Gebrüder Weiss vergrößert sich in der Steiermark: Am 22. Juli setzte der österreichische Logistikdienstleister in Kalsdorf bei Graz nach eigenen Angaben den Spatenstich für einen neuen Standort mit insgesamt 70.000 Quadratmeter Fläche. Dort stehen demnach eine 16.500 Quadratmeter große Logistikhalle, 6500 Quadratmeter für den Umschlag und 4000 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung. Das für 26 Millionen Euro projektierte Logistikterminal soll den jetzigen Standort in Graz ersetzen, die laut dem Unternehmen zuletzt seine Kapazitätsgrenzen erreicht hatte. Der Gebrüder Weiss-Standort Graz hatte im Jahr 2019 rund 670.000 Sendungen abgewickelt.

Der Baustart für die neue Immobilie hatte bereits im April stattgefunden und der ursprünglich früher geplante Spatenstich war aufgrund der Corona-Krise verschoben worden. Die Eröffnung der neuen Niederlassung ist für das kommende Frühjahr geplant. „Mit dieser Anlage können wir auch Aufträge, die bisher auf mehrere Betriebsstellen in der Region verteilt waren, bündeln“, sagte Gerhard Haas, Niederlassungsleiter bei Gebrüder Weiss in Graz. „Die neue Anlage ermöglicht effizientere Prozesse und eine weitere Entwicklung für den steirischen Markt – auch in Richtung Home Delivery.“ (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK-IMMOBILIEN & LAGERHALLEN.

1000px 588px

Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Gebrüder Weiss Transport und Logistik


WEITERLESEN: