zurück zum thema

Gabelstapler von Jungheinrich verkaufen sich gut

©Picture Alliance/dpa/Malte Christians

Gabelstaplerhersteller Jungheinrich optimistischer

Der Konzern hat seine Prognose für den Umsatz und den Auftragseingang im laufenden Quartal spürbar angehoben. Die Nachfrage nach Staplern bleibt hoch.

Hamburg. Der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich blickt dank einer guten Nachfrage in Europa erneut optimistischer in die Zukunft. Für 2018 hob der SDax-Konzern die Prognose für den Umsatz und den Auftragseingang an. Im dritten Quartal legten die Erlöse im Jahresvergleich um 10,6 Prozent auf 915 Millionen Euro zu, wie Jungheinrich am Dienstag in Hamburg mitteilte. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit 43,4 Millionen Euro rund sechs Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Die Aufträge des Kion-Konkurrenten stiegen zum 30. September um fast ein Viertel an.

Finanzvorstand Volker Hues hob den zuletzt im August verbesserten Ausblick für das Gesamtjahr erneut an. So rechnet das Unternehmen nun mit einem Konzernumsatz von 3,65 bis 3,75 Milliarden Euro. Der Auftragseingang soll zwischen 3,85 und 3,95 Milliarden Euro liegen.

Hues machen jedoch die gestiegenen Rohstoffpreise Sorgen, weshalb er an der Prognose für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) bei 270 bis 280 Millionen Euro festhält. (dpa)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GABELSTAPLER & FLURFÖRDERZEUGE.

1000px 588px

Gabelstapler & Flurförderzeuge, Mitnahmestapler, Markt für Lagertechnik & Intralogistik, Jungheinrich Gabelstapler

WEITERLESEN: