Lager, Logistik

Das Fraunhofer SCS ermittelt jährlich in seiner Top-100-Studie wichtige Marktkennzahlen zu deutschen Logistikwirtschaft

©Daniel Ingold/Westend61/picture-alliance

Fraunhofer SCS: Logistikwirtschaft legt um drei Prozent zu

Die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services hat erste Ergebnisse ihrer neuen Top-100-Studie veröffentlicht. Demnach ist die deutsche Logistikwirtschaft in 2017 auf ein Volumen von rund 267 Milliarden Euro gewachsen.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Nürnberg. Die Logistikwirtschaft in Deutschland ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr um zirka drei Prozent auf ein Volumen von rund 267 Milliarden Euro gewachsen ist. Das geht jetzt aus den ersten Ergebnissen zu den neuen „Top 100 der Logistik“ hervor, die die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) jährlich veröffentlicht. Den Marktkennzahlen des Fraunhofer SCS zufolge resultiert etwas über die Hälfte dieses Wachstums aus einem gestiegenen operativen Aufwand durch einen Anstieg an transportierten Tonnen. Der übrige Teil stamme aus einem gestiegenen Preisniveau für die Leistungen der Logistikwirtschaft und die dort eingesetzten Beschäftigten, hieß es am Montag in einer Mitteilung.

Der Zuwachs an bewegten Tonnen ist laut den Fraunhofer-Forschern vor allem bedingt durch länger werdende Versorgungsketten, die im Rahmen eines weiteren E-Commerce-Aufschwungs entstehen. In Summe seien 3,15 Millionen Erwerbstätige in der Logistikwirtschaft beschäftigt, was einem Plus von knapp unter 3,5 Prozent an Köpfen im Vergleich zum Vorjahr entspreche, so die Studie aus Nürnberg. Die aktuelle Ausgabe der „Top 100 der Logistik 2018/19“ erscheint am 27. November. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik

WEITERLESEN: