zurück zum thema
Das Fraunhofer IML zeigt Drohnen

Das Fraunhofer IML führt auf der Transport Logistic verschiedene Drohnen im Flug vor

©Fraunhofer IML

Fraunhofer IML zeigt Drohnen

Das Forschungsinstitut präsentiert auf der Transport Logistic drei Modelle mit ihren Einsatzmöglichkeiten in der Logistik.

München. Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML präsentiert auf Messe Transport Logistic seinen neuesten Entwicklungsstand in der Drohnenforschung. In München haben die Forscher gleich drei Modelle im Gepäck: die rollende Transportdrohne „Bin:Go“, die gegenüber konventionellen Drohnen eine bessere Energieeffizienz und Sicherheit gewährleistet, die Inventurdrohne „InventAIRy“ sowie die Drohne „DelivAIRy“, die Last autonom aufnehmen und abgeben kann.

Wie die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine im Detail funktionieren kann, zeigt das IML darüber hinaus mit seinem fahrerlosen Transportfahrzeug „Emili“ (Ergonomischer, mobiler, interaktiver Ladungsträger für die Intralogistik). In der Größe eines Kleinladungsträgers mit ein- und ausfahrbarem Fahrwerk lässt sich Emili über Gesten steuern, heranwinken und fortschicken, was wahlweise über Wearables, Smartphones, Tablets oder Datenbrillen funktioniert. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MESSE TRANSPORT LOGISTIC.

1000px 588px

Messe Transport Logistic, Drohnen für Transport, Paket und Logistik, Fraunhofer IML Logistik


WEITERLESEN: