zurück zum thema
Trendfire Digitacho

Der Tachograph des plonischen Lkw war manipuliert (Symbolbild)

©Trendfire

Frankreich: Betrugsmasche beim Digitacho entdeckt

Bei einer Kontrolle in Frankreich sind die Kontrolleure auf einen manipulierten Fahrtenschreiber gestoßen. Ähnliche Manipulationen wurden auch in Belgien schon entdeckt.

Paris. Bei einer Routinekontrolle Ende März durch die regionale Behörde für Raumordnung, Umwelt und Wohnen (Dreal) im Departement Centre-Val de Loire sind die Beamten auf eine bis dahin in Frankreich noch nicht bekannt gewesene Form von Betrug am elektronischen Tachographen gestoßen. Entdeckt wurde sie bei einem angehaltenen Lkw eines polnischen Transporteurs, dessen Fahrtenschreiber während der laufenden Fahrt eine Ruhezeit registrierte. Die Differenz zwischen der Angabe über die Anzahl der gefahrenen Kilometer und der von dem Gerät gespeicherten übrigen Daten machte die Kontrolleure stutzig.

Bei Nachforschungen im Rahmen der „task force“ für den Kampf gegen betrügerische Manipulationen am Tachograph erfuhren sie von ihren belgischen Kollegen, dass diese ihrerseits schon einmal eine ähnliche Vorrichtung zur Modifizierung der internen Software sowie des Fahrzeugrechners entdeckt hatten.

Der polnische Lkw wurde von der Dreal fünf Tage lang festgehalten, der Fahrer musste für die behördliche Prozedur 4500 Euro hinterlegen und weitere 3320 Euro für die Wiederherstellung des elektronischen Tachographen in seinen vormaligen gesetzeskonformen Zustand. (jb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special FRANKREICH – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Frankreich – Transport & Logistik, Kriminalität und Sicherheit in Transport & Logistik, Digitaler Tachograf & Lenk- und Ruhezeiten

WEITERLESEN: