Flughafen Leipzig-Halle, DHL-Hub

Der Flughafen Leipzig-Halle ist der zweitgrößte Luftfrachtstandort in Deutschland

©Peter Endig/dpa/picture-alliance

Frachtverkehr in Leipzig/Halle soll weiter wachsen

Der Flughafen investiert massiv in den Ausbau und will unter anderem das Vorfeld erweitern. Künftig sollen mehr Flieger einen Platz finden.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Schkeuditz. Der Flughafen Leipzig/Halle ist weiter auf Wachstumskurs. Unter anderem will das Wartungsunternehmen Amtes ab dem kommenden Jahr rund 300 neue Arbeitsplätze schaffen, sagte der Geschäftsführer Uwe Jakob am Dienstagabend am Flughafen in Schkeuditz. Die Tochterfirma der Volga-Dnepr Group betreibt auf dem Gelände bereits einen Hangar, den sie vom Flughafen pachtet. 

Im Zuge der für den gesamten Airport angekündigten Investitionen von insgesamt rund 500 Millionen Euro soll unter anderem das von Amtes genutzte Vorfeld erweitert werden, um statt wie bisher 7 bis zu 19 Flieger unterzubringen. Auch eine zweite Halle für Wartungsarbeiten ist in Planung. Der Zeitplan sehe vor, dass die Planungsphase bis Mitte des kommenden Jahres abgeschlossen werden könne, hieß es. 

Der Flughafen Leipzig/Halle ist aktuell der zweitgrößte Luftfrachtstandort Deutschlands und der fünftgrößte in Europa. Mehr als 50 Frachtfluglinien steuern den Airport an. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUFTFRACHT & AIRCARGO.

1000px 588px

Luftfracht & Aircargo, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Flughafen Leipzig-Halle – Luftfracht

WEITERLESEN: