zurück zum thema
Frankfurter Flughafen - Fraport

Die Umschlagsmengen bei Fracht und Post inklusive Transit sanken beim Frankfurter Flughafen 2019 auf 2,13 Millionen Tonnen

©imago/Marc Schüler

Frachtumschlag bei Frankfurter Flughafen 2019 rückgängig

Der Flughafenbetreiber Fraport muss ein Minus bei den Umschlagsmengen von 3,9 Prozent im Vergleich zu 2018 hinnehmen. Flugbewegungen und Passagierzahlen stiegen hingegen an.

Frankfurt/Main. Der Frachtumschlag beim Frankfurter Flughafen ist 2019 um 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Wie der Flughafenbetreiber Fraport bekannt gab, sanken die Umschlagsmengen bei Fracht und Post inklusive Transit im Gesamtjahr 2019 auf einen Wert von 2,13 Millionen Tonnen. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 2,21 Millionen Tonnen.

Als Grund für den Rückgang nannte Fraport die anhaltend schwierige Wirtschaftslage. Auch im Monat Dezember sank die Frachtmenge im Vergleich zum November 2019 auf 170.000 Tonnen und damit um 7,2 Prozent.

Mehr Flugbewegungen und höhere Passagierzahlen

Positive Zahlen gab es hingegen bei den Flugbewegungen. Mit über 513.000 Starts und Landungen konnte Fraport hier einen Anstieg um 0,4 Prozent verzeichnen. Die Summe der Höchststartgewichte legte um 0,8 Prozent auf etwa 31,9 Millionen Tonnen zu.

Auch bei den Passagierzahlen gab es ein Plus: Erstmals wurden über 70 Millionen Passagiere abgefertigt. Im abgelaufenen Jahr zählte der Betreiber Fraport an Deutschlands größtem Flughafen rund 70,56 Millionen Fluggäste und damit 1,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Allerdings hatte sich Fraport-Chef Stefan Schulte schon von seinem ursprünglichen Plan verabschiedet, die Zahl der Fluggäste 2019 um zwei bis drei Prozent zu steigern. Im Dezember zählte Fraport in Frankfurt sogar 1,2 Prozent weniger Passagiere als ein Jahr zuvor. (dpa/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUFTFRACHT & AIRCARGO.

1000px 588px

Luftfracht & Aircargo, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: