Frachtdiebstahl

Die TAPA hat 2016 einen erneuten Anstieg beim Frachtdiebstahl verzeichnet - auch in Deutschland

©VerkehrsRundschau/Gregor Soller

Frachtdiebstahl hat 2016 stark zugenommen

Laut einem Report der Sicherheitsvereinigung TAPA sind im vergangenen Jahr in Europa, dem Nahen Osten und Afrika deutlich mehr Ladungen gestohlen worden.

Oegstgeest. Im Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) ist 2016 deutlich mehr Ladung gestohlen worden als 2015. Die Transported Asset Protection Association (TAPA) registrierte im Vorjahresvergleich eigenen Angaben zufolge einen Anstieg der Frachtdiebstähle um 72,3 Prozent auf 2611 Fälle – der Großteil davon verzeichnete die TAPA in Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden und Schweden. Wie die Sicherheitsvereinigung jetzt berichtete, betrug der dadurch im Durchschnitt entstandene Verlust im vergangenen Jahr rund 29,741 Euro pro Fall. In 60,7 Prozent klauten Langfinger die Güter laut TAPA vom Fahrzeug. Am häufigsten seien Lebensmittel entwendet worden (10,6 Prozent). (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KRIMINALITÄT UND SICHERHEIT.

1000px 588px

Kriminalität und Sicherheit


WEITERLESEN: