zurück zum thema

Reinhard Bamberger, Hans Peter Haselsteiner und Jan Klima (v.l.n.r.)

©Müller

Frachtbahn: Ein neues Eisenbahnunternehmen in Österreich

Der österreichische Unternehmer Hans Peter Haselsteiner hat ein neues Bahnunternehmen für den Güterverkehr gegründet.

Wien. Österreich bekommt mit der Frachtbahn Traktion ein neues Eisenbahnunternehmen. Hinter der neuen Gesellschaft stehen der österreichische Industrielle und Investor Hans Peter Haselsteiner sowie Reinhard Bamberger und Jan Klima als Miteigentümer. „Wir wissen jetzt noch nicht, wie viel wir in das Eisenbahnunternehmen für den Güterverkehr investieren, aber wir sehen gute Chancen mit guter Leistung erfolgreich zu sein, die deutlich eine Spur besser sein wird als die der Wettbewerber“, kündigte Haselsteiner bei der ersten Pressekonferenz in Wien an.

Bamberger, ehemals Mitglied im Vorstand der Rail Cargo Group (Güterkonzern der ÖBB), und der Unternehmensberater Klima (Sohn des ehemaligen österreichischen Bundeskanzlers Viktor Klima) sind mit jeweils zehn Prozent an der Frachtbahn beteiligt und teilen sich die operative Geschäftsführung. Haselsteiner steuert 80 Prozent des Kapitalbedarfs aus der Rail-Holding, der von ihm ebenfalls hauptfinanzierten Schwesterbahn Westbahn (Personenverkehr), bei.

Die Frachtbahn will ab 2020 operativ werden, der Fokus soll vor allem auf Traktionsleistungen von „Österreich hinaus nach Europa“ liegen. Man sehe „Europa als unseren potenziellen Markt“, sagte Bamberger. Mit gemieteten Loks will man mit Ganzzug-Verkehren beginnen. „Wir machen keinen Preiskampf, sondern wollen mit guten Leistungen, die ihren Preis haben dürfen, erfolgreich sein“, betonte der Manager. (mf)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Österreich – Transport & Logistik, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Geschichte & History in Güterverkehr und Logistik


WEITERLESEN: