Clark, EPXi, Gabelstapler, Elektrostapler, Vierradstapler

Hydraulisch gedämpfte Hubzylinder ermöglichen bei der neuen E-Staplerserie EPXi von Clark ein Lasthandling bis in 7.315 mm Hubhöhe

©Clark Europe GmbH

Flurförderzeuge: Neue E-Staplerserie von Clark

Die Elektro-Vierradstapler-Baureihe "EPXi" liegt bei den Anschaffungskosten auf dem Niveau eines vergleichbaren Diesel- oder Treibgasstaplers, verspricht der Hersteller.

Duisburg. Clark hat eine neue Elektro-Vierradstapler-Baureihe auf den Markt gebracht. Der "EPXi" liegt bei den Anschaffungskosten auf dem Niveau eines vergleichbaren Diesel- oder Treibgasstaplers, verspricht der Hersteller. Die Gegengewichtsstapler der Baureihe EPX20i-32i sind demnach mit Tragfähigkeiten von zwei bis 3,2 Tonnen erhältlich. Der 15 Kilowatt (kW) starke Fahrmotor mit 48-Volt (V)-Drehstromtechnik schafft nach Herstellerangaben eine Endgeschwindigkeit bis zu 18 km/h.

Lasthandling bis in 7.315 mm Hubhöhe

Verfügbar ist der EPXi mit zwei Batteriekapazitäten für 48-V-Batterien: Der EPXi20i, der 22i und der 25i verfügen über 650 Amperestunden (Ah) Batterieleistung. Der EXP30i sowie der 32i haben 780 Ah Kapazität. Entsprechend verfügen die kleineren Modelle über einen Radstand von 1475 Millimetern (mm), die größeren über 1,60 Meter. Hydraulisch gedämpfte Hubzylinder sowie eine geräuscharme Hubhydraulik sollen ein leises Lasthandling bis in 7.315 mm Hubhöhe ermöglichen. Die Stapler sind mit Superelastik- oder Luftbereifung erhältlich. Serienmäßig sind sie mit zwei geschützten Fahrscheinwerfern, kombinierten Rückleuchten mit Bremslicht und Rückfahrscheinwerfern ausgestattet.

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

Drei Bremssysteme, Rampenfunktion und On-Board-Diagnose 

Für die Sicherheit gibt es drei voneinander unabhängige Bremssysteme: elektrische Bremse, Betriebs- und Feststellbremse. Die elektrische Bremse ist mit einem Rückgewinnungssystem ausgerüstet, das bei jedem Bremsvorgang Energie an die Batterie zurückspeist. Bei einem Richtungswechsel bremst die Elektronik den Stapler sanft ab und beschleunigt ihn anschließend wieder in der neuen Fahrtrichtung. Mit einer serienmäßigen Rampenfunktion lässt sich der Stapler auch an Steigungen und Laderampen präzise steuern. Via Fehlercodes ist eine einfache On-Board-Diagnose möglich. Für Wartungsarbeiten kann die hintere Abdeckung abgenommen werden.

Features für Sicherheit und Ergonomie

Eine breite und tief angesetzte Trittstufe sowie der Handgriff an der A-Säule sollen dem Fahrer den Einstieg erleichtern. Der komplett mit Gummi ausgelegte Fußraum bietet genug Platz auch für Mitarbeiter mit Schuhgröße 46 und Arbeitssicherheitsschuhen. Die Fahrpedale sind wie im Pkw angeordnet. Die neigbare Lenksäule sowie der Sitz lassen sich verstellen. Eine erhöhte Sitzposition und verschachtelte Schienenprofile beim Hubgerüst sollen die Rundumsicht zusätzlich verbessern.

Hubgerüst mit Sechs-Rollen-Gabelträger

Weitere Highlights der neuen Geräte sind der vollverschweißte Rahmen sowie das Hubgerüst mit Sechs-Rollen-Gabelträger. Größere Vorderräder sorgen für Bodenfreiheit auch auf unebenen Oberflächen, Hallenübergängen oder Rampen. Sogar für beengte Platzverhältnisse eignet sich der EPXi dank seiner kompakten Abmessungen. Zwei programmierbare Betriebsarten (Schildkröte und Normal) ermöglichen eine Anpassung an den jeweiligen Einsatz. Die Steuerung ist im Gegengewicht untergebracht.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GABELSTAPLER & FLURFÖRDERZEUGE.

1000px 588px

Gabelstapler & Flurförderzeuge, Trends & Innovationen in Intralogistik und Lager


WEITERLESEN: