zurück zum thema
Flughafen Leipzig/Halle Cargo

Im September wurden am Flughafen Halle/Leipzig knapp 121.000 Tonnen Güter umgeschlagen

© Uwe Schoßig/Flughafen Leipzig/Halle GmbH

Flughafen Leipzig/Halle steigert Frachtaufkommen erheblich

Im September hat der zweitgrößte Frachtflughafen Deutschlands das stärkste Wachstum seit acht Jahren verzeichnet. Dabei könnte auch die Spezialisierung auf einen bestimmten Güterbereich eine Rolle gespielt haben.

Leipzig. Der Flughafen Leipzig/Halle hat in den ersten neun Monaten des Jahres seinen Frachtumschlag deutlich gesteigert. Er wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,1 Prozent auf gut 986.000 Tonnen, wie der Airport am Dienstag in Leipzig mitteilte. Im September 2020 habe der Flughafen sein stärkstes Wachstum seit acht Jahren verzeichnet. Es wurden knapp 121.000 Tonnen umgeschlagen. Das entspricht einem Plus von 18,6 Prozent. Getragen wurde die Entwicklung laut der Mitteldeutsche Flughafen AG sowohl vom Linienfracht- als auch vom Frachtcharterverkehr.

Spezialisierung auf Pharma-​Sendungen

Die am Flughafen ansässige PortGround GmbH verfügt über eine CEIV-​Pharma-Zertifizierung. Damit ist das Unternehmen in der Lage, rund um die Uhr temperatur-​ und zeitkritische Pharmasendungen wie Impfstoffe und Medikamente abzufertigen. Die PortGround GmbH gehört zur Mitteldeutschen Flughafen AG und ist auf Flugzeug-​ und Frachtabfertigung spezialisiert.

Den Angaben zufolge ist Leipzig/Halle der fünftgrößte Cargo-Airport in Europa. An dem Luftfrachtdrehkreuz werden wöchentlich 1000 Flüge im Frachtverkehr abgefertigt. Insgesamt steuern rund 60 Fracht-​Airlines den Airport an. Im Jahr 2019 betrug das Frachtaufkommen rund 1,24 Millionen Tonnen. (dpa/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUFTFRACHT & AIRCARGO.

1000px 588px

Luftfracht & Aircargo, Pharmalogistik, Logistikregion Sachsen und Sachsen-Anhalt, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Flughafen Leipzig-Halle – Luftfracht


WEITERLESEN: