zurück zum thema

Fiege und AIT haben sich auf einen Deal geeinigt, der über das bereits seit Jahren bestehende Agentenmodell hinausgeht

©Fiege

Fiege verkauft internationales Speditionsgeschäft an AIT Worldwide Logistics

Das Logistikunternehmen trennt sich von der Tochtergesellschaft International Freight Forwarding mit Aktivitäten in Europa und Fernost, um sich stärker auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

Greven/Itasca. Fiege verkauft seine Speditionssparte in Europa und Fernost an den US-amerikanischen Wettbewerber AIT Worldwide Logistics. Wie das Logistikunternehmen mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Greven nun mitteilte, wurde der Kaufvertrag bereits vergangene Woche abgeschlossen. Die Transaktion der Geschäftsbereichs Freight Forwarding sei bis Ende des Jahres geplant. Fiege will sich auf sein Kerngeschäft Kontraktlogistik und die damit verbundenen Aktivitäten wie Lagerhaltung, Fulfillment und Transport konzentrieren.

Um das Potenzial dieses Geschäftsfeldes ausschöpfen zu können, sei aktuell ein signifikantes Wachstum des eigenen Netzwerks erforderlich, hieß es am Montag in einer Pressemitteilung zu den Beweggründen für den Verkauf der Speditionssparte. Fiege war demzufolge schon länger auf der Suche nach einem starken Partner, mit dem umfangreiche Investitionen getätigt werden können – entweder über ein Joint-Venture oder durch die Ausgliederung der internationalen Transport-Logistik Aktivitäten in eine größere strategische Allianz.

Beide Unternehmen arbeiten seit Jahren zusammen

„Mit AIT haben wir einen Partner gefunden, der ein großes Netzwerk, insbesondere im nordamerikanischen und asiatischen Raum, mit einem klaren Bekenntnis zur geschäftlichen Weiterentwicklung mit dem Fokus auf Kultur und Menschen verbindet. Unsere Präsenz und unser Serviceportfolio weltweit ergänzen sich in hohem Maße“, erklärte Michael Völlnagel, Vorstandsvorsitzender von Fiege International Freight Forwarding und künftig zum Vice President Europe von AIT . Die Bedingungen der Übernahme gab er nicht bekannt.

Die Akquisition erhöht im Umkehrschluss die internationale Präsenz von AIT durch Standorte in Belgien, China, Deutschland, Italien, den Niederlanden und der Schweiz. Die beiden Unternehmen arbeiten seit Jahren als Partner zusammen. „Diese Übernahme ist eine natürliche Erweiterung unserer Partnerschaft. Sie wird uns ermöglichen, unsere gemeinsame weltweite Reichweite strategisch zu erweitern“, erklärte der President und CEO von AIT, Vaughn Moore. Die bisherigen Fiege-Mitarbeiter sollen integriert werden. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special FIEGE LOGISTIK.

1000px 588px

Fiege Logistik


WEITERLESEN: