zurück zum thema

Fiege: Drei Logistikzentren für Bridgestone

Der Logistikdienstleister Fiege verantwortet für den Reifenhersteller Bridgestone künftig die Logistik in ganz Europa. Gestern wurde in Hamburg der Vertrag unterzeichnet. Neuer Nutzer für Dortmunder Lager.

Hamburg. Die europäischen Bridgestone-Kunden werden künftig von drei Logistikzentren aus versorgt, die von Fiege betrieben werden. In Hamburg entsteht ein neues Logistikcenter, wo gestern die Grundsteinlegung stattfand. Dieses so genannte „Fiege Mega Center“ ersetzt Anfang des Jahres das derzeitige Lager in Dortmund, das derzeit von Fiege für Bridgestone betrieben wird. Hinzu soll eine Logistikanlage im Süden Deutschlands entstehen, von wo aus auch die Schweiz und der östliche Teil Frankreich beliefert werden sollen. Des Weiteren ist ein Logistikcenter bei Pilsen in der Tschechischen Republik geplant, das den steigenden Bedarf im Osten Deutschlands sowie in Österreich, Italien, Polen und Ungarn bedienen soll. Hier soll im kommenden Jahr mit dem Bau begonnen werden. Für Bridgestone ist Fiege bereits seit 1979 tätig. Das Dortmunder Lager, das derzeit von Fiege für Bridgestone betrieben wird, soll im kommenden Jahr von einem anderen Reifenhersteller genutzt werden. Den Namen des neuen Kunden wollte Fiege noch nicht nennen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BRIDGESTONE REIFEN.

1000px 588px

Bridgestone Reifen

WEITERLESEN: