zurück zum thema
Fiat_Ducato_L6-Fahrgestell

Für den Ducato-L6 steht ausschließlich der 2,3-l-Diesel mit 130, 150 oder 177 PS zur Wahl 

©Fiat Professional

Fiat Ducato mit längerem Radstand

Für die Pritschenmodelle schieben die Italiener eine längere Variante mit 4,3 Meter Radstand nach.

Frankfurt/Main. Fiat Professional baut das Angebot an Ducato-Fahrgestellen um eine zusätzliche Variante aus. Beim sogenannten L6 wurde der Radstand auf 4.300 Millimeter erweitert, wodurch er zum längsten werksseitig lieferbaren Ducato wird. Insgesamt steht der L6 in acht Versionen zur Wahl: als Ducato bis maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht (N1), als Ducato Maxi (unter anderem verstärkte Achsen und Fahrwerk sowie leistungsfähigere Bremsen) bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht (N1), als Ducato Maxi bis 4,0 beziehungsweise 4,25 Tonnen Gesamtgewicht (N2). Damit eignet sich das neue L6-Fahrgestell des Fiat Ducato besonders für den Aufbau zum Beispiel von großen Leichtbaukoffern oder Fahrzeugtransportern. Die Listenpreise liegen zwischen 31.460 und 35.720 Euro. (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHWERE TRANSPORTER & KLEINLASTER 3,5 BIS 7,49 T.

1000px 588px

Schwere Transporter & Kleinlaster 3,5 bis 7,49 t, Fiat Nutzfahrzeuge

WEITERLESEN: