zurück zum thema
Fedex

Dank des Bestellbooms in der Corona-Pandemie hat Fedex besser verdient

©AP Images/picture-alliance

Fedex legt glänzende Geschäftszahlen vor

Der steigende Online-Handel und damit verbundene Paketversand hat in den zurückliegenden Monaten für hervorragende Geschäfte bei Fedex gesorgt.

Memphis. Der Post-Rivale Fedex hat im jüngsten Geschäftsquartal dank des Bestellbooms in der Corona-Pandemie deutlich besser verdient. In den drei Monaten bis Ende November stieg der Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 180 Prozent auf 892 Millionen Dollar (749 Millionen Euro), wie Fedex am Donnerstag, 18. März, nach US-Börsenschluss in Memphis mitteilte.

Die Erlöse steigerte der Konkurrent von UPS und Deutscher Post DHL um 23 Prozent auf 21,5 Milliarden Dollar, obwohl das extreme Winterwetter das Geschäft in Teilen des US-Heimatmarktes deutlich belastete. Die Quartalszahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten klar, was die Aktie nachbörslich kräftig anschob. In den vergangenen zwölf Monaten hat der Kurs um 165 Prozent zugelegt. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, USA und Kanada, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Corona Epidemien & Seuchen, FedEx Express


WEITERLESEN: