zurück zum thema
Mann im Lager

Eine Ausbildung können sich Asylbewerber wegen mangelhafter Förderung laut FDP oft nicht leisten

©pressmaster/stock.adobe.com

FDP fordert Ausbildungsförderung für Asylbewerber

Nach Ansicht der Liberalen im Bundestag führt derzeit eine Förderlücke dazu, dass Asylbewerber sich Ausbildung oder Studium nicht mehr leisten können. Diese Lücke müsse geschlossen werden.

Berlin. Die FDP-Fraktion im Bundestag fordert eine bessere Unterstützung von Personen mit Aufenthaltsgestattung, die im laufenden Asylverfahren eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren. In einem Antrag moniert die Fraktion, dass nach einem 15-monatigen Aufenthalt in Deutschland eine Förderlücke für Auszubildende entstehe. Sie führe dazu, dass Asylbewerber oft ihr Studium oder ihre Ausbildung abbrechen oder gar nicht erst beginnen, weil der Lebensunterhalt in diesem Fall nicht gesichert ist. Dies wirke der Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt, aber auch der Fachkräftesicherung entgegen.

Darum fordern die Liberalen die kurzfristige Anwendung einer Härtefallregelung sowie die Vorlage eines entsprechenden Gesetzentwurfes bis Herbst 2018, um die Förderlücke langfristig zu schließen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK-STUDIUM & WEITERBILDUNG.

1000px 588px

Logistik-Studium & Weiterbildung, Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker, De-Minimis & Aus- und Weiterbildung, Partei – FDP


WEITERLESEN: