Das Logistik-Wort des Jahres 2017
847px 413px

Wie lautet das Logistiik-Wort des Jahres 2017? Die Entscheidung ist gefallen!

©Fotolia/Robert Kneschke

"FAHRERMANGEL" IST DAS LOGISTIK-WORT DES JAHRES 2017

Die Entscheidung ist gefallen: Die VerkehrsRundschau-Leser haben den Begriff "Fahrermangel" mit klarem Vorsprung zum Logistik-Wort des Jahres 2017 gewählt.

sponsored by

München. „Fahrermangel" ist das Logistik-Wort des Jahres 2017. 28,48 Prozent der VerkehrsRundschau-Leser wählten den Begriff im Rahmen unserer Voting-Aktion zum Jahresende auf den ersten Platz. Den zweiten Platz mit 13,29 Prozent der Stimmen belegte der Begriff „Digitalisierung”. Das Wort „Paketinfarkt” landete mit 6,96 Prozent der Stimmen auf Platz drei.

Die VerkehrsRundschau hatte die Wahl zum Logistik-Wort des Jahres im Dezember gestartet. Für die nicht-repräsentative Umfrage gingen über 100 Wort-Vorschläge ein, von denen jene 15 Begriffe zur Abstimmung gestellt wurden, die besonders häufig genannt wurden. Das Logistik-Wort des Jahres bestimmt den Begriff, der die Branche in den vergangenen zwölf Monaten besonders stark geprägt hat. Zur Wahl standen auch Begriffe wie Rettungsgasse, Laderaumknappheit und Rheintalstrecke. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-FAHRER & BERUFSKRAFTFAHRER.

1000px 588px

Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer

WEITERLESEN: