Epal-Europaletten

BGL und EPAL wollen gemeinsam Lösungen für die Probleme beim Palettentausch finden

©Epal

Europaletten: BGL und EPAL wollen zusammenarbeiten

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung und die EPAL planen einen engere Zusammenarbeit bei der Abwicklung des Palettentauschs.

Frankfurt am Main. BGL und EPAL wollen zusammen gegen die Probleme beim Tausch von Paletten vorgehen. Das haben der neue Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Dirk Engelhardt, der Geschäftsführer der European Pallet Association e.V. (EPAL), Martin Leibrandt sowie der Leiter der EPAL-Akademie, Alexander Becker am 4. April 2017 bei einem Sondierungsgespräch in Frankfurt am Main beschlossen.

Im Rahmen dieses Treffens wurden unter anderem die Probleme des deutschen Transportlogistikgewerbes beim Tausch von Europaletten intensiv diskutiert. BGL und EPAL wollen gegen die bestehenden Probleme gemeinsam vorgehen. Großes Potenzial sehen BGL und EPAL in einer engeren Zusammenarbeit bei der Verbesserung der Abwicklung des Palettentauschs und diskutierten mögliche gemeinsame Vorgehensweisen und Lösungsansätze. (jt)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ENGELHARDT, DIRK.

1000px 588px

Engelhardt, Dirk, Paletten & Gitterboxen, Verband – EPAL, Verband – BGL


WEITERLESEN: