zurück zum thema
Eurogate Intermodal

Eurogate bietet neue Bahnverbindungen zwischen dem Hafen Rotterdam und Süddeutschland an

©Eurogate Intermodal

Eurogate Intermodal führt neue Bahnverbindungen ein

Ab Juli bietet der Dienstleister für Containertransporte im kombinierten Verkehr jeweils drei wöchentliche direkte Verbindungen zwischen dem Hafen Rotterdam und Süddeutschland an.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Hamburg.  Eurogate Intermodal (EGIM) erweitert sein Angebot. Ab Juli bietet der in Hamburg ansässige Dienstleister für internationale Containertransporte im kombinierten Verkehr auf Straße und Schiene jeweils drei wöchentliche direkte Verbindungen zwischen dem Hafen Rotterdam und den Inlanddepots Kornwestheim, München und Nürnberg an. Mit dem neuen Angebot reagiert EGIM nach eigenen Angaben auf zunehmende Ladungsströme bei Verladungen über die Westhäfen und einer damit verbundenen gesteigerten Nachfrage nach intermodalen Angeboten für maritime Transporte.

Die Verkehre verbinden die Standorte in Bayern und Baden-Württemberg direkt mit den Seehafenterminals ECT Delta und Euromax auf der Maasvlakte I im Hafen Rotterdam. Die Terminals APMT II und RWG auf der Maasvlakte II werden über den Rotterdam PortShuttle erreicht. Anschlüsse zum Hafen Antwerpen sollen bei Bedarf individuell zur Verfügung stehen. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Seefracht & Häfen, Eurogate, Hafen Rotterdam

WEITERLESEN: