zurück zum thema
Scheckübergabe Euro Rastpark

Johannes Witt (rechts), Geschäftsführer der Euro Rastpark, übergibt an Katrin Geißler-Schmidt von der Kinder-Unfallhilfe einen 3000-Euro-Scheck

©Euro Rastpark GmbH

Euro Rastpark übergibt 3000 Euro an die Aktion Kinder-Unfallhilfe

Das Geld soll unter anderem spieltherapeutische Einrichtungen in Kliniken und Reha-Einrichtungen finanzieren. Die Spendensumme ist vor allem einer Besuchergruppe der Rastanlangen zu verdanken.

München. Im vergangenen Jahr hat Euro Rastpark an 18 seiner Standorte Spendenboxen mit dem „Roten Ritter“, dem Maskottchen des Vereins „Aktion Kinder-Unfallhilfe“, aufgestellt. Dabei ist eine Summe von 3000 Euro zusammengekommen, die Euro Rastpark kürzlich dem Verein übergeben hat. Besonders Berufskraftfahrer hätten laut Euro Rastpark fleißig gespendet und somit zu dieser Summe beigetragen.

Mit dem Geld soll viel Gutes passieren

Der Verein „Aktion Kinder-Unfallhilfe“ finanziert mit Hilfe von Spendengeldern spieltherapeutische Einrichtungen in Kliniken und Reha-Einrichtungen, Reittherapien, Reisen oder Erlebniswochenenden. So sollen die Spenden genau dorthin kommen wo sie benötigt werden: zu den jungen Unfallopfern. Die Aktivitäten und Therapien sollen ihnen dabei helfen, ihre seelischen und körperlichen Unfallfolgen zu überwinden und geben ihnen neuen Lebensmut.

„Wir freuen uns sehr über die Spende“, sagt Svenja Schneider, Geschäftsführerin des Vereins „Aktion Kinder-Unfallhilfe“. „Noch immer verunglücken viel zu viele Kinder im Straßenverkehr. Dank der großartigen Unterstützung des Euro Rastparks können wir ein weiteres Stück dazu beitragen, die Straßen für Kinder sicherer zu machen, und ihnen im Falle des Falls über körperliche und seelische Unfallfolgen hinweghelfen.“ (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSSICHERHEIT.

1000px 588px

Verkehrssicherheit


WEITERLESEN: