zurück zum thema

Sieben Milliarden Euro stellt die EU in ihrem Förderprogramm zur Verfügung (Symbolbild)

©eyetronic/stock.adobe.com

EU-Förderung für nachhaltige Verkehrsprojekte

Die EU stellt die ersten sieben Milliarden Euro aus dem Förderprogramms Connecting Europe Facility 2021-2027 (CEF) zur Verfügung.

Brüssel/ München. Die EU-Kommission fördert Projekte zur Entwicklung eines nachhaltigen, intelligenten und widerstandsfähigen Verkehrsnetzes. Hierfür werden die ersten sieben Milliarden Euro von insgesamt 25,8 Milliarden Euro des EU-Förderprogramms Connecting Europe Facility 2021-2027 (CEF) zur Verfügung gestellt, worauf das bayerische Verkehrsministerium am Freitag, 24. September, hingewiesen hat.

Im Mittelpunkt steht der Aufbau eines multimodalen Verkehrssystems sowohl für den Personen- als auch den Güterverkehr. Diesmal sollen laut Verkehrsministerium rund 5,2 Milliarden Euro für Infrastrukturprojekte zur Verbesserung der transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V) zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise für multimodale Logistikplattformen und neue Umschlag-Terminals. Daneben stehen rund 1,6 Milliarden Euro für den Ausbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe bereit, einschließlich der Schnelllade- und Wasserstoffbetankung.

„In Bayern entstehen innovative Projektideen, wie wir den Verkehr der Zukunft nachhaltig gestalten können. Ich freue mich, dass die EU-Kommission die zukünftige Entwicklung der Mobilität auch finanziell unterstützt und ermutige alle Interessierten zum Mitmachen“, sagte Landesverkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) abschließend. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Förderprogramme, Grüne Logistik & Umweltschutz, Behörde – EU-Kommission


WEITERLESEN: