zurück zum thema
keines

Von Budapest nach Changsa fuhr erstmals ein Güterzug der RCG

©RCG

Erster Containerzug von Ungarn nach China

Die Güterverkehrssparte der Österreichischen Bundesbahnen hat das Terminal BILK bei Budapest und die chinesische Provinz Hunan miteinander verbunden.

Budapest. Erstmalig ist nun von Ungarn ein Containerzug nach China gefahren. Das teilte die Rail Cargo Group – Güter­verkehrssparte der ÖBB – mit. Der Zug fuhr ab vom RCG-Terminal BILK bei Budapest bis in die chinesische Provinz Hunan.

Ersatzteile, Haushaltsgeräte und auch Lebensmittel wurden transportiert

Anlässlich des Gipfeltreffens der Minis­terpräsidenten in Budapest zur „One belt, one road“-Initiative trat der erste trans­kontinentale Containerzug seine Reise nach China an. Die als XiangOuExpress getaufte Verbindung bringt in 45 Contai­nern unter anderem Lebensmittel, Haus­haltsgeräte und Ersatzteile für die Auto­mobilindustrie in die Stadt Changsa in der chinesischen Provinz Hunan.

Für die RCG ist das Terminal BILK ein wichtiger Umschlagpunkt, von dem auch Container von und nach China transpor­tiert werden, die später den Seeweg neh­men. So fährt regelmäßig ein Containerzug für den Kunden COSCO zum griechischen Hafen Piräus.

Bis Herbst 2017 transportier­te RCG bereits 200 Züge von Piräus aus über die Balkanstrecke beziehungsweise über die transkontinentalen Korridore. Das beinhaltet Züge unter anderem über die maritime Seidenstraße von Piräus nach BILK und über die transkontinentale Sei­denstraße durch die Türkei, Kasachstan oder Russland. Das neue Angebot ist Teil der RCG-Strategie, Güterverkehre über europäische Grenzen hinweg anzubieten. (cd)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Ungarn – Transport & Logistik, China – Transport & Logistik, Rail Cargo Group

WEITERLESEN: