EPG Logimat 2020 LFS

Der Lagerleiter hat mit der digitalen Warehouse Map den Status seiner Aufträge und Transporte übersichtlich im Blick

©Erhardt + Partner Gruppe

EPG optimiert Transportwege im Lager

Die Ehrhardt + Partner Group (EPG) hat ihre Warehouse-Software-Suite LFS um eine zentrale Lösung zur digitalen Transportplanung im Lager ergänzt. LFS.suburban koordiniert und steuert dabei fahrerlose Transportsysteme, Stapler und statische Fördertechnik.

Boppard-Buchholz. Mit LFS.suburban zeigt das Softwarehaus Ehrhardt + Partner Group (EPG) auf der LogiMAT 2020 (Halle 8, Stand A70) erstmals eine Lösung, die eine zentrale und übergreifende Orchestrierung verschiedener Transporte mit den vorhandenen Gewerken im Lager ermöglichen soll. Das neue Modul der Warehouse-Software-Suite LFS, LFS.suburban, koordiniert und steuert demnach fahrerlose Transportsysteme, Stapler und statische Fördertechnik und sei damit mit einem Routenplanungssystem vergleichbar.

3D-Laserscanner erstellt Digitalen Zwilling

Das Tool agiere auf Basis einer digitalen Warehouse Map, eine Art Digitaler Zwilling. Dort werden sämtliche Informationen wie Wegstrecken, Lagertechnik und Restriktionen vorab digital erfasst, so EPG. Der Lagerleiter habe so jederzeit den Status seiner Aufträge und der Transporte übersichtlich im Blick.

Die Erstellung erfolge mithilfe eines 3D-Laserscanners, der auch die logistischen Bereiche wie Pufferplätze oder Regalsysteme im Lager aufzeichnet. Laut EPG werde die Effizienz in der Auftragsabwicklung so merklich gesteigert, da sämtliche Lagergegebenheiten in die Planung mit einbezogen werden.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LAGER-IT & WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEMS.

1000px 588px

Lager-IT & Warehouse Management Systems, Gabelstapler & Flurförderzeuge, Messe Logimat


WEITERLESEN: