zurück zum thema
Blaulicht

Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz aus

©CITYPRESS24/picture-alliance

Entwarnung nach Gefahrgutalarm auf Hellmann-Gelände

Ein vermeintlicher Austritt von Chemikalen hat auf dem Gelände von Hellmann Worldwide Logistics in Neunkirchen-Sinnerthal einen Großeinsatz ausgelöst.

Neunkirchen. Ein vermeintlicher Austritt von Chemikalien auf dem Gelände einer Spedition in Neunkirchen-Sinnerthal hat am späteren Montag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Wie lokale Medien berichten, handelte es sich bei dem Unternehmen um eine Niederlassung von Hellmann Worldwide Logistics.  Nach Messungen und Untersuchungen konnte am Abend jedoch Entwarnung gegeben werden: Es seien keine chemischen Stoffe ausgetreten, teilte die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen am Dienstag mit. 

Drei Mitarbeiter hatten über Übelkeit und Kreislaufprobleme geklagt, als sie einen Sattelauflieger zum Entladen öffneten. Ihnen sei ein „beißender, chemischer Geruch” entgegen geschlagen. Daraufhin wurde Gefahrgutalarm ausgelöst: Rund 120 Feuerwehrleute rückten mit 34 Einsatzfahrzeugen an. Was den Geruch und die gesundheitlichen Beschwerden ausgelöst hat, konnte letztlich nicht geklärt werden. Wie die Saarbrücker Zeitung in ihrer Online-Ausgabe berichtet, seinen zwei Mitarbeiter jedoch vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. (dpa/sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special UNFALL-KATASTROPHEN.

1000px 588px

Unfall-Katastrophen, Hellmann Logistics


WEITERLESEN: