zurück zum thema
BER

Der neue Berliner Flughafen könnte nach aktuellem Stand im Herbst 2020 öffnen

©Patrick Pleul/dpa/picture-alliance

Entscheidung über Fertigstellung des BER frühestens im September

Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sieht die geplante Inbetriebnahme im Herbst 2020 derzeit nicht gefährdet.

Potsdam. Die endgültige Entscheidung über eine Inbetriebnahme des neuen Hauptstadtflughafens BER wird voraussichtlich erst nach der Landtagswahl am 1. September fallen. Die sogenannte Baufertigstellungsanzeige für den Terminal solle erst im Herbst beim Landratsamt Dahme-Spreewald gestellt werden, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Montag im Flughafenausschuss des Brandenburger Landtags. Auf einen genauen Termin wollte sich Lütke Daldrup nicht festlegen. „Ich kann die Arbeiten nicht beschleunigen”, sagte er. 

Geplant sei aber, die notwendigen Prüfungen für die Brandmeldeanlagen und die Stromversorgung im Sommer zu starten, sagte Lütke Daldrup. Auch dafür nannte er keinen genauen Termin. Der Tüv hatte allerdings bezweifelt, dass übergreifende Tests der Anlagen schon im Frühsommer beginnen können.

Ebenso wie Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider versicherte der Flughafenchef jedoch, dass die geplante Inbetriebnahme im Herbst 2020 nicht gefährdet sei. Dafür gebe es noch ausreichend Zeitpuffer, meinte Lütke Daldrup. Daher liefen die ersten Vorbereitungen mit den Fluggesellschaften bereits seit Herbst 2018. Derzeit liefen die Gespräche über die Verteilung der Kapazitäten im Terminal. Die „heiße Phase” der Inbetriebnahme solle im April 2020 mit dem Umzug von Personal von Tegel nach Schönefeld beginnen, sagte Lütke Daldrup. (dpa)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUFTFRACHT & AIRCARGO.

1000px 588px

Luftfracht & Aircargo, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Flughafen Berlin-Brandenburg – Luftfracht


WEITERLESEN: