zurück zum thema
EU-Reifenlabel

Das EU-Reifenlabel zeigt heute bereits die Energieeffizienz von Pkw- und Lkw-Reifen an

©Frank May/dpa/picture-alliance

Energieeffizienz: EU will bessere Reifenkennzeichnung

Unterhändler der EU-Institutionen haben sich darauf geeinigt, dass Energieangaben zu Pkw- und Lkw-Reifen ab 1. Mai 2021 genauer und besser sichtbar sein sollen.

Brüssel. Pkw- und Lkw-Reifen sollen ab 1. Mai 2021 genauer und sichtbarer gekennzeichnet werden, damit Verbraucher und Unternehmer leichter energiesparende Modelle auswählen können. Zum Beispiel durch QR-Codes, die Kunden mit dem Smartphone scannen können und so weiterführende Informationen erhalten. Darauf haben sich Unterhändler der EU-Institutionen geeinigt, wie die Europäische Kommission am Donnerstag mitteilte. Ziel der besseren Energielabel an C1-, C2- und C3-Reifen ist weniger Spritverbrauch, was das Klima und auch den Geldbeutel entlasten soll.

Den Vorschlag für eine bessere Kennzeichnung hatte die EU-Kommission schon im Mai 2018 vorgelegt. Hintergrund ist der steigende Energieverbrauch im Straßenverkehr, der auch mehr Treibhausgase bedeutet. Der Rollwiderstand der Reifen sei bedeutsam für 20 bis 30 Prozent des Spritverbrauchs, rechnete die EU-Kommission vor. Werde er gesenkt, laufe das Fahrzeug sparsamer, und die Emissionen gingen runter.

Das neue Kennzeichnungssystem würde auch für C3-Reifen für schwere Nutzfahrzeuge gelten, für die derzeit keine EU-Reifenlabels vorgeschrieben sind. Informationen zu den drei Leistungsparametern Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und Rollgeräusch müssen die Hersteller lediglich als ungeprüfte Selbstauskunft im Werbematerial geben. Da C3-Reifen mehr Kraftstoff verbrauchen und häufig mehr Kilometer pro Jahr zurücklegen als C1 (Personenkraftwagen) und C2 (leichte Nutzfahrzeuge), haben sie aus EU-Sicht ein größeres Potenzial zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen.

Die Optik des Energielabels soll erhalten bleiben

Nun hat sich die EU-Kommission mit dem EU-Parlament und den Mitgliedsstaaten im EU-Rat geeinigt. Demnach sollen die Informationen auf den Pkw- und Lkw-Reifen besser sichtbar und genauer werden. Neue Vorgaben sollen zudem dafür sorgen, dass der Markt überwacht und die Regeln durchgesetzt werden. Optisch soll die Kennzeichnung ähnlich aussehen, wie das geläufige EU-Energielabel, das eine Farbabstufung von grün bis rot nutzt.

Die EU-Kommission erhofft sich von besseren Kennzeichnungen eine Energieersparnis in ähnlicher Höhe, als wenn vier Millionen Autos stillgelegt würden. „Mit dem Umstieg auf energieeffiziente Reifen können Europäer ihren Energieverbrauch erheblich senken, Geld sparen und der Umwelt helfen“, sagte der amtierende Klimakommissar Miguel Arias Cañete. Der jetzt vereinbarte Kompromiss muss noch formal vom Europarlament und den EU-Ländern gebilligt werden, bevor er am 1. Mai 2021 wirksam werden kann. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special REIFEN UND SCHNEEKETTEN FÜR NUTZFAHRZEUGE & LKW.

1000px 588px

Reifen und Schneeketten für Nutzfahrzeuge & Lkw, Verkehrspolitik Europa & Übersee, Grüne Logistik & Umweltschutz, Behörde – EU-Kommission


WEITERLESEN: