Emirates SkyCargo
847px 413px

Emirates SkyCargo erweitert sein Portfolio rund um Services für Pharmakunden

©Emirates

Emirates SkyCargo erweitert Angebot für Pharma-Kunden

Für die erweiterten Services kooperiert der Luftfrachtanbieter mit Experten für Kühlcontainer aus Deutschland und der Schweiz.

Zürich/Dubai. Emirates SkyCargo erweitert seine Angebotspalette an Transportlösungen für Pharmakunden. Die Frachtdivision von Emirates geht eine Partnerschaft mit der deutschen Firma va-Q-tec und dem Schweizer Unternehmen SkyCell zur weltweiten Containervermietung ein. Das teilte Emirates mit.

Beide Unternehmen gehören nach Angaben des Luftfrachtführers zu den Branchenführern in diesem Segment und ergänzen die bereits bestehende Kooperation mit der Firma Envirotainer. Das Abkommen erlaube Emirates SkyCargo, seinen Kunden eine große Auswahl an speziellen Containern für den Transport von temperatursensiblen Pharmazeutika oder Life-Science-Produkten anzubieten.

Konstante Temperaturen auch bei extremen Außentemperaturen

Die in der Schweiz hergestellten temperaturkontrollierten Container von SkyCell seien so konzipiert, dass Waren zwischen +2°C bis +8°C und von +15°C bis zu +25°C auch bei extremen Außentemperaturen zwischen -35°C und +65°C mehrere Tage sicher aufbewahrt werden können. Da die patentierten Container innerhalb des Streckennetzes von Emirates SkyCargo aufgeladen werden könnten, sei ein Tür-zur-Tür-Transport in einer geschlossenen Lieferkette sowie eine Temperaturüberwachung in Echtzeit möglich.

Die Mietcontainern des Würzburger Herstellers va-Q-tec garantierten einen konstanten temperaturgeführten Transport mit sechs verschiedenen Stufen zur Aufrechterhaltung der Bedingungen von -70°C bis zu +25°C selbst bei extremen äußeren Klimaverhältnissen und stehen in fünf verschiedenen Größen zur Verfügung.

Durch die Kooperation mit SkyCell und va-Q-tec erweitert SkyCargo sein bereits bestehendes Portfolio rund um Services für Pharmakunden. (jt)

1000px 588px

Pharmalogistik, Container, Wechselbrücken und Mulden