Ekol

Ekol prüft derzeit offenbar den Aufkauf eines europaweit tätigen Straßengüterverkehrsunternehmens

©Ekol

Ekol plant offenbar Zukauf im Landverkehr

Das türkische Unternehmen will sich dem Vernehmen nach im europäischen Straßengüterverkehr verstärken.

Istanbul/Türkei. Das türkische Logistikunternehmen Ekol erwägt Zukäufe. Dem Vernehmen nach soll Ekol derzeit den Aufkauf eines europaweit tätigen Straßengüterverkehrsunternehmens prüfen. Indirekt bestätigt wird dies von der Unternehmenssprecherin: „Dies ist einer der wenigen Pläne, die wir auf mögliche Entwicklungen prüfen”, so die Sprecherin gegenüber der VerkehrsRundschau. Weitere Einzelheiten nannte sie nicht, mit dem Verweis, dass da „noch nichts entschieden ist”.

Ekol zählt nach eigenen Angaben zu zehn größten Logistikunternehmen in der Türkei. Im Jahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen nach eigenen Angaben mit rund 6738 Mitarbeitern umgerechnet einen Umsatz von über 565 Millionen Euro Umsatz. Eines der größten Auftraggeber von Ekol, das insbesondere im kombinierten Verkehr tätig ist, ist die Automobilindustrie. (eh)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Türkei – Transport & Logistik

WEITERLESEN: