zurück zum thema
Roboter E-Vigilante

Odile Laborie, Partner Business Development bei EOS Innovation, präsentiert auf der Transport Logistic den Sicherheitsroboter E-Vigilante

©VR/Nonnenmann

Ein Roboter für die Lagersicherheit

Das französische Unternehmen EOS Innovation hat auf der Transport Logistic in München einen Überwachungsroboter präsentiert, der nachts autonom Lagerhallen und Industrieanlagen kontrollieren kann.

München. Das noch junge französische Unternehmen EOS Innovation hat auf der Münchner Transport Logistic seinen neuen Überwachungsroboter E-Vigilante präsentiert. Der Roboter, der sich nach Herstellerangaben für den Einsatz in Lagerhallen, Industrieanlagen aber auch Einkaufszentren eignet, dreht nachts in einem festgelegten Bereich autonom seine Runden und gewährleistet dabei eine genaue Audio- und Videoüberwachung. Erkennt E-Vigilante ungewöhnliche Vorfälle oder nimmt unerwünschte Eindringlinge wahr, löst er Alarm aus. Durch den ständigen Kontakt über eine Schnittstelle zur Sicherheitsleitstelle wird der Vorfall gleichzeitig sofort an einen PC gemeldet und der Sicherheitsdienst kann entscheiden, was als nächstes zu tun ist. In einigen Unternehmen in Frankreich und Belgien ist E-Vigilante bereits im Einsatz. „Wir erhoffen uns über unsere Präsenz auf der Messe nun auch einen Einstieg in den deutschen Markt“, sagt Odile Laborie, Partner Business Development bei EOS Innovation.

Damit der Roboter seine Runden drehen kann, wird vorab ein Pfad festgelegt und im System eine Karte für den Laufweg hinterlegt. Darauf bewegt sich das 50 Kilo schwere Gerät mit einer Geschwindigkeit von bis zu zehn Stundenkilometern. Mit Maßen von 70 Zentimetern in der Länge, 75 Zentimetern in der Breite und 45 Zentimetern in der Höhe ist das Gerät sehr kompakt. Eine Akkuladung hält in der Regel zehn Stunden, danach fährt E-Vigilante eigenständig zu seiner Ladestation. Auch zwischenzeitlich dockt der Roboter immer wieder einmal kurz an der Ladestation an. Für Endverbraucher liegt der Preis bei rund 45.000 Euro.

Nach Ansicht von Odile Laborie ist der Einsatz des Roboters nicht nur direkt für Unternehmen, die ein Lager betreiben, interessant. Auch Sicherheitsunternehmen sind eine mögliche Zielgruppe, die E-Vigilante dann eigenständig einsetzen und dadurch zusätzliches Personal sparen können. Das Unternehmen EOS Innovation wurde 2010 gegründet und beschäftigt aktuell 12 Mitarbeiter, darunter vor allem Ingenieure.

Die Transport Logistic 2015 gilt mit 2050 Austellern und über 52.000 Besuchern als Weltleitmesse für Transport, Spediton und Logistik. Alle Neuigkeiten zur Messe Transport Logistic unter http://www.verkehrsrundschau.de/dossier/messe-transport-logistic. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MESSE TRANSPORT LOGISTIC.

1000px 588px

Messe Transport Logistic, Trends & Innovationen in Intralogistik und Lager, Kriminalität und Sicherheit, Sicherheitssysteme für Lager und Logistikanlagen


WEITERLESEN: