Edeka baut in Oberhausen
847px 413px

Stellten die Pläne zum neuen Logistik-Zentrum vor: Markus Teuber (Sprecher der Geschäftsführung Logport Ruhr), Erich Staake (Vorstandsvorsitzender des Duisburger Hafens, Thomas Kerkenhoff (Geschäftsführer Logistik der EDEKA Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr) sowie der Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen Daniel Schranz

©Duisport

EDEKA BAUT NEUES LOGISTIK-ZENTRALLAGER IN OBERHAUSEN

Am neuen Standort, der 2021 in Betrieb gehen soll, entstehen rund 500 neue Arbeitsplätze.

Oberhausen. Edeka Rhein-Ruhr baut ein neues, zentrales Auslieferungslager in Oberhausen. Auf dem Logistikareal Logport V im Ortsteil Waldteich soll ein hochmodernes Lager auf 290.000 Quadratmetern mit rund 1000 Arbeitsplätzen entstehen. Bei rund 500 davon handelt es sich um neu geschaffene Arbeitsplätze, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) unter Berufung auf Unternehmensangaben. Weitere Stellen würden von anderen Edeka-Standorten, unter anderem aus Moers, nach Oberhausen verlagert. Das neue Zentrallager soll die bestehende Edeka-Logistikstruktur erweitern und ersetzt das bisherige Zentrallager in Moers, das künftig neue Funktionen erhalten soll. Schließungen von bestehenden Lagern sind nicht geplant.

„Das neue Logistikzentrum spielt zukünftig bei der Versorgung der knapp 1000 Edeka-, Marktkauf- und Trinkgut-Märkte in der Rhein-Ruhr-Region eine zentrale Rolle. Damit wird weiteres Wachstum im Unternehmen möglich“, sagt Thomas Kerkenhoff, Geschäftsführer Logistik der Edeka Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr. Künftig sollen von Oberhausen aus täglich rund 20.000 Artikel umgeschlagen werden. Einer der Vorzüge des neuen Standortes ist die gute Anbindung an die nahegelegene Autobahn A 3. Dabei wird das Lager über eine separate, parallel zur Autobahn verlaufende Straße erschlossen, um eine zusätzliche Belastung der innerörtlichen Straßen zu vermeiden.

Edeka hatte das Gelände von der Logport Ruhr gekauft, einem Gemeinschaftsunternehmen der RAG Montan Immobilien GmbH und der Duisburger Hafen AG. Zuvor wurde es als nationale Koks- und Kohlenlagerfläche genutzt. In Vorbereitung des Bebauungsplans geht die Stadt Oberhausen ab sofort in eine frühzeitige Bürgerbeteiligung. Edeka Rhein-Ruhr rechnet vorbehaltlich eines positiven Bebauungsplanbeschlusses durch den Rat der Stadt mit einem Start der Bauarbeiten noch in 2018. Für die Arbeiten wird eine Bauzeit von rund 24 Monaten kalkuliert, die Investitionen belaufen sich laut WAZ auf rund 100 Millionen Euro. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION NORDRHEIN-WESTFALEN.

1000px 588px

Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Edeka Logistik, Duisburger Hafen - Duisport-Gruppe



WEITERLESEN: