zurück zum thema
ECR Award 2013

Die Gewinner bei der Verleihung des ECR-Awards in der Kategorie „Unternehmenskooperation Supply Side“ 

©GS1 Germany

ECR Award für smarte Supply-Chain

In Stuttgart wurde zum 11. Mal der ECR Award vergeben. Mars, Rewe, Chep und das Fraunhofer IML wurden in der Kategorie „Unternehmenskooperation Supply Side“ ausgezeichnet.

Stuttgart. Mars, Rewe, Chep und Fraunhofer IML haben den ECR Award in der Kategorie „Unternehmenskooperation Supply Side“ erhalten. Der Award gilt als „Branchen-Oskar“ und wurde zum 11. Mal von der Standardisierungsorganisation GS1 Germany für herausragende unternehmensübergreifende Zusammenarbeit verliehen.

Mit dem Projekt Smarti (Smart Reusable Transport Items) hätten die Preisträger eine Revolution entlang der Supply Chain angestoßen, so die Begründung der 18-köpfige Jury, in der sich namhafte Führungspersönlichkeiten aus Industrie, Handel, Wissenschaft, Medien und Unternehmensberatung engagieren. Transportgüter suchen sich mit Smarti selbst ihren Weg durch das gesamte logistische Netzwerk. Konkret geht es in dem Projekt um die durchgängige Identifikation von Ladungpaletten entlang der gesamten Supply-Chain - vom Lieferanten bis zum Händler. Das Projekt wird vom Fraunhofer IML wissenschaftlich begleitet. Das System, das auf RFID und dem GS1-Kennzeichnungsstandard EPCIS basiert, ist unternehmens- und branchenübergreifend einsetzbar.

Internet der Dinge zahlt sich messbar aus

Das Forschungsprojekt Smarti ist Teil des zurzeit größten europäischen Forschungsprojektes „Effizienzcluster Logistik Ruhr“ und steht unter Federführung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML. „Im Smarti-Projekt haben wir uns vorgenommen, das Internet der Dinge zum Leben zu erwecken und es ist uns ein Meilenstein in der Konsumgüterlogistik gelungen. Die Auszeichnung mit dem renommierten ECR Award ist für uns die beste Bestätigung dieser Arbeit“, freute sich Professor Michael ten Hompel, Geschäftsführender Institutsleiter am Fraunhofer IML, über den Preis. Für die Konsumgüterindustrie, so ten Hompel weiter, lasse sich der Nutzen des Internet der Dinge nun erstmals in barer Münze beziffern. Die Projektpartner gehen davon aus, dass der Rollout ihres vorbildlichen Konzepts die Bestellprozessfehler auf unter 0,5 Prozent reduziert und allein dem deutschen Handel ein Umsatzplus von 8 Milliarden Euro bescheren kann.

Der ECR Award wurde noch in drei weiteren Kategorien vergeben. Der ECR Award „Unternehmenskooperation Demand Side“ ging an die Drogeriemarktkette Rossmann und an Henkel. Den ECR Award in der Kategorie „Einzelunternehmen“ hat die Jury in diesem Jahr an Nestlé verliehen. Der ECR Award „Unternehmenspersönlichkeit“ ging an Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Drogeriemarktkette dm. (diwi)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special REWE LOGISTIK.

1000px 588px

Rewe Logistik, Fraunhofer IML Logistik


WEITERLESEN: