zurück zum thema
E-Highway liegt im Zeitplan

Ende Mai 2019 sollen auf dem E-Highway bei Lübeck die ersten Lkw rollen

©picture alliance / dpa

E-Highway liegt im Zeitplan

Die Vorbereitungen für den sogenannten E-Highway auf der Autobahn A 1 zwischen Lübeck und Hamburg kommen voran.

Lübeck. Zwischen Lübeck und Reinfeld ragen bereits die ersten Ausleger über die rechte Fahrspur der Autobahn, an denen später die Oberleitungen für den Testbetrieb mit speziell ausgerüsteten Lastwagen hängen sollen. Wann die Fahrdrähte montiert würden, stehe noch nicht genau fest, sagte Elisabeth Niehaus vom Forschungs- und Entwicklungszentrum der Fachhochschule Kiel am Donnerstag. Das Zentrum ist für die Planung und Bauüberwachung des Projekts zuständig.

Parallel zu den Oberleitungen werden nach Angaben von Niehaus die sogenannten Gleichrichter-Unterwerke errichtet. Dort wird der Wechselstrom aus dem öffentlichen Netz zu Gleichstrom mit einer Spannung von 670 Volt transformiert. Voraussichtlich Ende Mai soll der E-Highway in Betrieb genommen werden. Die rund fünf Kilometer lange Strecke ist eine von bundesweit drei Teststrecken, mit denen das Bundesverkehrsministerium den Einsatz von Oberleitungssystemen zur Elektrifizierung schwerer Nutzfahrzeuge untersucht. (dpa/fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SCHLESWIG-HOLSTEIN.

1000px 588px

Logistikregion Schleswig-Holstein, Hybrid- und Elektro-Lkw, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung

WEITERLESEN: