E-Actros, Simon Loos

Der Logistikdienstleister Simon Loos testet den Mercedes-Benz E-Actros bei temperaturgeführten Lebensmitteltransporten in Rotterdam und Den Haag

©Mercedes-Benz

E-Actros-Test geht in zweite Phase

Der rein batterieelektrisch angetriebene Lkw geht nach einjährigen Probeläufen bei Unternehmen in Deutschland und der Schweiz jetzt erstmals auch bei Kunden in den Niederlanden und Belgien in den Praxiseinsatz.

Stuttgart/Rotterdam. Im Jahr 2021 will Mercedes-Benz den E-Actros als Serienmodell auf den Markt bringen. Nach jeweils rund einem Jahr im intensiven Praxiseinsatz bei zehn Kunden in Deutschland und der Schweiz gehen acht der rein batterieelektrisch angetriebenen Lkw jetzt sukzessive an neue Kunden. Es handelt sich dabei nach Herstellerangaben um Unternehmen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Diese sollen den E-Actros auch für jeweils etwa ein Jahr auf Herz und Nieren im harten Transportalltag prüfen.

Zwei Fahrzeuge bleiben laut Daimler im Betriebstest bei Kunden der ersten Testphase. Simon Loos, ein Logistikdienstleister mit Sitz in den Niederlanden, übernimmt den ersten E-Actros der zweiten Phase mitsamt Kühlkoffer und soll damit die Supermarktkette Albert Heijn etwa in Rotterdam, Den Haag und Delft mit frischen, temperaturgeführten Lebensmitteln beliefern.

Der eActros basiert auf dem Rahmen des Mercedes-Benz Actros. Er hat eine Batterie mit 240 kWh, die eine Reichweite von bis zu 200 km gewährleisten soll. (ag/ff)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw, Daimler Trucks & Services


WEITERLESEN: