Umweltspur in Düsseldorf

Düsseldorf hat eine Umweltspur eröffnet

©Caroline Seidel/dpa/picture-alliance

Düsseldorf setzt auf Umweltspur

Mit Umweltspuren will Düsseldorf Dieselverbote abwenden. Am Montag gab die Stadt den ersten Sonderfahrstreifen frei. Wie die Verkehrsteilnehmer reagierten.

sponsored by

Düsseldorf. Autofahrer haben sich zum Start der neuen Umweltspur in Düsseldorf am Montagvormittag an die neuen Verkehrsregeln gehalten. Nur Busse und Radfahrer fuhren auf dem Sonderfahrstreifen auf der Merowingerstraße, wie ein dpa-Reporter berichtete. Staus gab es zunächst nicht, allerdings wurde die Spur außerhalb des Berufsverkehrs und in den verkehrsärmeren Osterferien freigegeben. „Wir denken, dass es gut ist, in den Ferien zu beginnen, damit man sich an die Situation gewöhnen kann”, sagte die Verkehrsdezernentin der Stadt, Cornelia Zuschke. 

Fahren dürfen auf den Spuren nur Busse, Fahrräder, Taxis und Autos mit Elektro-Antrieb. Ein Verstoß kann bis zu 70 Euro kosten. Düsseldorf will so die Luftqualität verbessern und Dieselfahrverbote abwenden. Zudem sollen Fahrradfahrer und der öffentliche Nahverkehr gefördert werden.

Am Dienstag sollen die Umweltspuren auf der Prinz-Georg-Straße in Kraft treten. Ob der Verkehrsversuch den gewünschten Effekt hat, will die Landeshauptstadt intensiv prüfen. Dafür werde man unter anderem die Stickstoffdioxidwerte in der Luft messen. (dpa)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION NORDRHEIN-WESTFALEN.

1000px 588px

Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Grüne Logistik & Umweltschutz, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik, Lkw-Fahrverbote

WEITERLESEN: