Düsseldorf, Stadtverkehr, Diesel-Fahrverbot

Düsseldorfs Oberbürgermeister kann sich eine schadstoffabhängige Sondermaut für die Innenstadt vorstellen (Symbolfoto)

©Martin Gerten/dpa/picture-alliance

Düsseldorf: Schadstoffabhängige City-Maut für den OB kein Tabu

Die Einführung einer emissionsabhängigen City-Maut in Düsseldorf dürfe perspektivisch kein Tabu sein, meint Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Düsseldorf. Der Oberbürgermeister von Düsseldorf, Thomas Geisel (SPD), tritt für eine Sondermaut für Fahrzeuge bei der Fahrt in die Innenstadt ein. „Aus meiner Sicht darf auch die Einführung einer emissionsabhängigen City-Maut in Düsseldorf perspektivisch kein Tabu sein, wenn man es ernst meint mit dem Klimaschutz“, sagte Geisel am Donnerstagabend, 19. September, bei seiner Haushaltsrede im Stadtrat. Zuvor hatte die „Rheinische Post“ auf ihrer Online-Seite darüber berichtet.

Der Deutsche Städtetag hatte im Frühjahr erklärt, interessierte Kommunen sollten eine Gebühr für die Fahrt ins Zentrum testen können. ADAC und der Handel warnen dagegen vor Verunsicherung und unfairen Kosten. Auch der Städte- und Gemeindebund als Vertreter kleinerer Kommunen hatte sich klar dagegen ausgesprochen. Kritiker verweisen vor allem darauf, dass der öffentliche Nahverkehr die zusätzliche Last nicht aufnehmen kann, wenn zahlreiche Pendler und Besucher der Stadt wegen einer Maut umsteigen. Bekanntestes Beispiel für eine City-Maut ist London. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION NORDRHEIN-WESTFALEN.

1000px 588px

Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Maut in Deutschland, Verkehrspolitik Deutschland

Errors:

WEITERLESEN: