DSV Flaggen

Mit dem aktuellen Ergebnis hat DSV die Zahlen vor der Panalpina-Übernahme deutlich übertroffen

©DSV

DSV Panalpina legt bei Gewinn und Umsatz deutlich zu

Der dänische Logistikkonzern hat seine Bilanz für die erste Jahreshälfte vorgelegt. Das operative Geschäft verlief trotz Corona-Krise überraschend gut.

Hedehusene (Dänemark). Der dänische Logistikkonzern DSV Panalpina hat im ersten Halbjahr 2020 Gewinn und Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Das operative Ergebnis (Ebit) erhöhte sich von 3,08 Milliarden auf 4,17 Milliarden Dänische Kronen (etwa 560 Millionen Euro). Der Umsatz legte von 40,05 Milliarden Dänische Kronen (2019) ordentlich zu und umfasst jetzt 56,09 Milliarden Dänische Kronen (7,53 Milliarden Euro). Damit hat der Konzern das Ergebnis aus der Zeit vor der Panalpina-Übernahme deutlich übertroffen.

"Die letzten Monate haben sich besser entwickelt, als wir zu Beginn der COVID-19-Krise erwartet hatten“, sagte Konzernchef Jens Bjørn Andersen. Er freue sich, dass für das zweite Quartal ein Wachstum des Ebit vor Sondereinflüssen von 63 Prozent und für das erste Halbjahr ein Wachstum von 37 Prozent verzeichnen werden konnte. Auch die erfolgreiche Integration von Panalpina sei ein wichtiger Treiber für die Ergebnisse gewesen.

Aufgrund des überraschend starken Halbjahresergebnisses korrigiert das Unternehmen seine Prognose für das Gesamtjahr 2020 wieder nach oben. Beim Betriebsgewinn vor Sondereinflüssen rechnet DSV Panalpina nun mit einem Wert zwischen 8,2 und 8,7 Milliarden Dänische Kronen, also 1,1 bis 1,16 Milliarden Euro. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SKANDINAVIEN UND NORDEUROPA – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Skandinavien und Nordeuropa – Transport & Logistik, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, Markt für Transport, Spedition und Logistik, DSV Transport and Logistics, Panalpina Welttransport


WEITERLESEN: