zurück zum thema
Dreier, Lkw

Das Transport- und Logistikunternehmen Dreier verfügt über rund 270 eigene Lkw

©Dreier

Dreier übernimmt die Textillogistik der M+R-Spedag-Gruppe

Das schweizerische Transport- und Logistikunternehmen wird durch die Übernahme seines langjährigen Geschäftspartners nach eigenen Angaben zum Logistikmarktführer für hängende Textilien im eigenen Land.

Gunzgen/Suhr. Das schweizerische Transport- und Logistikunternehmen Dreier aus Suhr hat die Textillogistiksparte der M+R-Spedag-Gruppe mit Hauptsitz in Gunzgen übernommen. Beide Unternehmen arbeiten schon seit vielen Jahren zusammen. Als Grund für die Transaktion nannten sie ein sich rasant veränderndes Marktumfeld. Dreier ist bereits seit 1985 im Textilbereich tätig, international vor allem in den Maghreb-Staaten und als Logistikpartner der erfolgreichsten deutschen E-Commerce-Fashion-Plattform. Nach eigenen Angaben wird das Unternehmen mit der Übernahme jetzt Logistikmarktführer für hängende Textilien in der Schweiz. Der neu übernommene Bereich soll ab 2020 in Dreier Fashion4you umfirmieren.

Die Dreier-Gruppe beschäftigt mehr als 500 Mitarbeitende, hat 275 eigene Lkw sowie 600 Wechselbrücken für den kombinierten Verkehr. Sie erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von über 100 Millionen Franken und führt Niederlassungen in Deutschland, Luxemburg, Spanien und Marokko. Die M+R-Spedag-Gruppe ist ein Schweizer Logistikunternehmen mit über 2000 Mitarbeitern. Es erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von über 650 Millionen Franken. Die Gruppe ist an mehr als 100 Standorten tätig und verfügt über ein weltweites Netz von Partneragenten. Die Integration der operativen Einheiten der Textillogistiksparte der M+R-Spedag-Gruppe in die Dreier-Gruppe soll nach Unternehmensangaben schrittweise erfolgen. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce

WEITERLESEN: