Hilfe für Kleinbetriebe auf ihrem Weg in die Digitalisierung verspricht der DIHK

©chombosan_stock.adobe.com

Digitaler Helfer für Kleinbetriebe

Wer mit Rat, Tat und Geld Firmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung unterstützt, zeigt eine interaktive Landkarte von IHKs und DIHK.

Berlin. In Deutschland gibt es laut dem Statistischen Bundesamt rund 3,5 Millionen Unternehmen. Was ihren Digitalisierungsgrad angeht, gibt es aber nach wie vor große Unterschiede. Während die Digital Natives hier bestens gerüstet sind, drohen gerade kleinere Unternehmen bei der Digitalisierung den Anschluss zu verlieren.

Um kleinere Betriebe auf ihrem Weg in die digitale Zukunft zu unterstützen, bieten der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die Industrie- und Handelskammern (IHKs) ein neues Service-Angebot. Wer zum Beispiel Förder- und Beratungsangebote oder Best-Practice-Beispiele in der Nähe seines Firmensitzes sucht, erhält über eine interaktive Landkarte der IHK-Organisation konkrete Hilfe.

Dafür genügt es, unter der Adresse www.ihk.de/landkarte-digital die eigene Postleitzahl einzugeben, einen Umkreis zu definieren und gegebenenfalls gleich das Interessengebiet einzugrenzen. So erfährt ein Firmenchef nicht nur, welche Erfahrungsaustauschkreise, Initiativen und natürlich IHK-Angebote kostenfreie Unterstützung bieten. Auch passende Förderprogramme wie go-digital, KMU innovativ oder auch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand werden ausgespielt.

Aktuell sind laut dem DIHK deutschlandweit 264 lokale Anlaufstellen, 52 Best-Practice-Beispiele von Firmen sowie Einträge zu 18 bundesweiten und 69 Länder-Fördermittelprogrammen verzeichnet. Und das Angebot werde ständig ausgebaut, heißt es, um für mehr Durchblick im Labyrinth der Unterstützungsangebote zu sorgen. (eh)

1000px 588px

WEITERLESEN: