Multi-User-DHL-Niederlassung in Mönchengladbach

Die Kontraktlogistik wird von Mönchengladbach aus gesteuert

©Deutsche Post DHL

DHL übernimmt Teile der Kontraktlogistik für Seidensticker

DHL Supply Chain und der Marken-Textilhersteller Seidensticker Group haben einen Fünf-Jahres-Vertrag geschlossen. Der geplante logistische Aufwand beläuft sich auf 1,5 bis 2 Millionen Textilteile pro Jahr.

Bonn. Der Kontraktlogistiker DHL Supply Chain hat einen Fünf-Jahres-Vertrag mit der Seidensticker Group unterzeichnet. Von Mönchengladbach aus wird künftig nach Unternehmensangaben das gesamte Nachorder-, E-Commerce- und Never Out of Stock-Geschäft gesteuert. Der geplante logistische Aufwand belaufe sich auf 1,5 bis 2 Millionen Textilteile pro Jahr, hieß es in einer Mitteilung.

Das Unternehmen Seidensticker gilt seit fast 100 Jahren als eines der bekanntesten Unternehmen für Hemden und Blusen in Europa. Horst Gersmeyer, Global Supply Chain Manager bei der Seidensticker Group, erklärt, dass man mithilfe von DHL „Lagerung, Versand, Retouren Management und Mehrwertleistungen reibungslos und effizient durchführen“ wird.

Die Niederlassung Mönchengladbach ist einer der wichtigsten Knotenpunkte für Mode- und Konsumgüter in Europa. Es existieren gute Verkehrsanbindungen zu Autobahnen, dem Schienenverkehr und Seehäfen. Bis Ende Oktober 2019 will DHL Supply Chain die Logistik für Seidensticker in die Multi-User-DHL-Niederlassung in Mönchengladbach einbinden. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KONTRAKTLOGISTIK.

1000px 588px

Kontraktlogistik, Deutsche Post DHL

WEITERLESEN: