DHL testet die Kofferraumzustellung
847px 413px

DHL Paket und Smart bieten die Kofferraumzustellung jetzt auch in Köln an

©Deutsche Post/DHL

DHL startet mit Kofferraumzustellung in Köln

DHL Paket bietet im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojekts mit Smart die Möglichkeit der Kofferraumzustellung nun auch in der Rheinmetropole an.

Bonn/Köln. DHL Paket und die Daimler-Marke Smart haben angekündigt, dass das gemeinsame Pilotprojekt, bei dem Smart-Besitzer ihre Autos als mobile Lieferadresse für ihre Paketsendungen nutzen können, vor einer Woche auch in Köln angelaufen ist. Eine erste Beta-Phase dieser Kofferraumzustellung läuft bereits in Stuttgart. Neben Köln soll die Kofferraumzustellung im kommenden Jahr auch noch in Bonn und Berlin verfügbar sein, teilte der Logistikdienstleister mit. Mit den registrierten Teilnehmern wollen DHL Paket und Smart in jeder Pilotstadt Erfahrungen unter realitätsnahen Bedingungen sammeln.

Die gemeinsame Lösung von Smart und DHL Paket ist Smartphone-basiert: Sowohl der Fahrer des Smart als auch der DHL-Paketzusteller nutzen spezielle Apps. So generiert der Fahrzeughalter für seine Online-Bestellung mittels der Smart App eine einmalig gültige Transaktionsnummer (TAN). Diese gibt er beim Online-Shop im „c/o“-Feld der Empfängeradresse ein. Das Fahrzeug muss für die Lieferung des Pakets dann lediglich in der Nähe der Heimatadresse geparkt sein.

Eine einmalig gültige TAN gewährt Zugang zum Fahrzeug

Der DHL Zusteller wird ebenfalls per App über den gewünschten Lieferort informiert und erhält über diese App einen einmaligen, nur in einem bestimmten Zeitraum gültigen Zugang zu dem Fahrzeug. Über die einmalig gültige TAN, die der Online-Shopper bereits bei seiner Bestellung angibt, kann der DHL Paketzusteller das Fahrzeug innerhalb eines begrenzten Zeitraums für die Zustellung orten und öffnen. So erhält er Zugang zum Kofferraum und kann sowohl das bestellte Paket einlegen, als auch eventuelle Retouren direkt wieder mitnehmen. Nach Verschließen des Fahrzeugs erlischt gleichzeitig auch seine Zugangsberechtigung. Der Besitzer des Fahrzeugs wird anschließend automatisch über die erfolgreiche Zustellung per Push-Nachricht über die App informiert.

Man verfolge das Ziel, „zu den bereits bestehenden vielfältigen Lösungen immer weitere Ideen zu entwickeln, um das Empfangen und Versenden von Paketen noch einfacher zu machen und individuell nach Kundenwunsch steuern zu können“, sagte Marc Hitschfeld, Senior Vice President Consumers bei DHL Paket. (tb)

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Trends & Innovationen in Transport und Logistik, Deutsche Post DHL