zurück zum thema

DHL Express verzeichnete an seinem Münchner Gateway zuletzt deutlich mehr Frachtaufkommen

©Werner Hennies/Flughafen München

DHL baut neues Frachtgebäude am Münchner Flughafen

Der Neubau ist nach Angaben des Logistikdienstleisters mit einer Bruttogeschossfläche von rund 8000 Quadratmetern sechsmal größer als der aktuell gemietete Standort am Flughafen.

München. Der Paketdienstleister DHL Express baut am Münchner Flughafen ein neues Frachtgebäude. Der entsprechende Pachtvertrag mit der Flughafen München GmbH (FMG) sei corona-bedingt digital unterzeichnet worden, teilten die beiden Parteien am Dienstag gemeinsam mit. Der Neubau ist demnach mit einer Bruttogeschossfläche von rund 8000 Quadratmetern sechsmal größer als der aktuell gemietete Standort am Flughafen. Insgesamt investiere DHL 70 Millionen Euro in das neue Zentrum, das 2022 in Betrieb genommen werden soll. 

In den vergangenen Jahren verzeichnete DHL Express an seinem Münchner Gateway nach eigenen Angaben einen starken Anstieg der Import- und Exportmenge. „Mit diesem Wachstum konnte das bisherige Gebäude nicht mithalten“, erläutert Markus Reckling, Managing Director DHL Express Deutschland, die Notwendigkeit des Investitionsprojekts. „Nachdem wir im letzten Jahr bereits unser Service Center in Unterschleißheim für 13 Millionen Euro modernisiert und erweitert haben, ist der Neubau unseres Gateways am Flughafen der nächste Schritt des Infrastrukturplans, mit dem wir uns klar zu unserer Präsenz in der Region München bekennen.“ (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Deutsche Post DHL


WEITERLESEN: