Abbiegeunfall

Abbiegeunfälle so wie dieser sollen mit dem Abbiegeassistenten vermieden werden

©Julian Stratenschulte / dpa / picture alliance

Deutsches Verkehrsforum lobt Förderprogramm für Abbiegeassistenzsysteme

Nach Ansicht von DVF-Geschäftsführerin Heike van Hoorn ist das Programm ein weiterer Schritt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Berlin. Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) begrüßt das neue Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) für die freiwillige Aus- und Nachrüstung von Nutzfahrzeugen, also Lkw und Busse, ab 3,5 Tonnen mit Abbiegeassistenzsystemen. „Damit löst das Bundesverkehrsministerium sein Versprechen ein, im Rahmen der ‚Aktion Abbiegeassistent‘ ein eigenes Förderprogramm aufzusetzen“, sagte DVF-Geschäftsführerin Heike van Hoorn. Damit werde ein weiterer Schritt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr möglich. „Wir hoffen, dass viele Unternehmen von dieser Förderung und dem Einbau des Abbiegeassistenten Gebrauch machen“, führte sie an.

Das DVF ist offizieller Unterstützer der „Aktion Abbiegeassistent”. Das Förderprogramm für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit AbbiegeassistenzSystemen, kurz „AAS“ genannt, löst bei mautpflichtigen Nutzfahrzeugen ab 7,5 Tonnen das bisherige Programm zur Förderung der Sicherheit und Umwelt in Unternehmen des Güterkraftverkehrs ab. Ab dem 21. Januar 2019 können auf der Webseite des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) Anträge für eine Förderung gestellt werden. Alle Abbiegeassistenzsysteme, die die am 15. Oktober 2018 im Verkehrsblatt veröffentlichten technischen Kriterien erfüllen, sind förderfähig. Einzelheiten, insbesondere zu den Fördervoraussetzungen und zur Antragstellung, können auf direkt online beim BAG eingesehen werden. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSPOLITIK DEUTSCHLAND.

1000px 588px

Verkehrspolitik Deutschland, Förderprogramme Transport und Logistik, Verkehrssicherheit im Lkw-Verkehr, Verband – DVF

WEITERLESEN: